Sonntag, 15. November 2015

traurige Sonntagsgedanken


Hallo ihr Lieben,

meine Gedanken gehen am heutigen Tag direkt nach Paris und wieder einmal frage ich mich, in welcher Welt wir eigentlich leben.
Ich bin traurig und erschüttert darüber, was passiert ist.
Meine Gedanken sind bei all denen, die liebe Menschen durch die unnütze und absolut zu verachtende Tat verloren haben, bei denen, die diese Stunden miterleben mussten und vermutlich nicht  mehr so weiter leben können wie bisher. Meine Gedanken sind auch bei all den Helfern, die die schrecklichen Bilder nicht mehr aus dem Kopf bekommen können und bei all denen, die noch immer Angst um ihre Angehörigen haben.
Meine Gedanken sind in Paris.


Es macht mir Angst, zu wissen, dass der Terror nun auch Europa im Griff hat. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis ein neuer Weltkrieg herrscht. Wurde denn aus der Vergangenheit nicht gelernt?


Ich habe Angst, bin fassungslos und hilflos. Wie soll es nur weitergehen?


Freitag, 13. November 2015

Geburtstagsgutschein in der Schachtel


Hallihallo ihr Lieben,
wie bereits angekündigt, war eines meiner Kreativprojekte im Oktober ein Geburtstags-geschenk für meine liebe <3-Freundin.
Lange habe ich hin und her überlegt, was schenken, hatte einige Ideen, die dann wieder verworfen und letztendlich ist es, wie so oft, ein Gutschein geworden. Ja, ich verschenke gerne Gutscheine. Aber nicht die von Klamottenläden, Drogeriemärkten und Einrichtungs-häusern, sondern Gutscheine, bei denen die gemeinsame Zeit im Vordergrund steht.
Die <3-Freundin und ich telefonieren viel und wenn wir uns sehen, ist es immer ganz wunderbar, nur leider schaffen wir es nicht annähernd so oft, wie wir es wollen.
Damit im nächsten Jahr ein Treffen schon mal ganz sicher ist, habe ich mich für einen Gutschein für einen Tag im Kletterpark entschieden. Wir beide gehen unheimlich gerne, waren aber nie zusammen, es wird also höchste Zeit im Frühjahr dann, wenn die Witterung passt
Weil ich ihr nicht ein liebloses Kuvert hinklatschen wollte, habe ich eine Schuhschachtel in einen Kletterwald verwandelt.

Das ist das Ergebnis leider in richtiger Kack-Qualität :( - es wird Zeit für eine Kamera!

Wir zwei am Klettern :)

Falls ihr  so einen Gutschein nachbasteln wollt, braucht ihr:
  • eine Schuhschachtel
  • Bilder für den Hintergrund und den Boden (hier Waldboden und Wald) 
  • Gegenstände, die zum Gutschein passen (hier: Äste, Holtscheit...)
  • Pfeifenputzer für die Männchen, die im Gutschein agieren
  • Fotos, die als Gesichter auf die Männchen klebt
  • verschiedene Kleber, Nylonschnur, Schere, Nadel

 Und so geht´s:
 
  • zunächst kleidet ihr die Schuhschachtel mit den Hintergrunbildern aus, dazu reicht ein ganz normaler Klebestift

 
  • anschließend klebt ihr mit Holzleim die Äste als Bäume hinein (um auf Nummer Sicher zu gehen, was den Halt angeht, habe ich kleine Löcher in die Schachtel gestochen, um die Äste mit Nylonschnüren zu fixieren)
 
 
 



  • zwischen die "Bäume" habe ich den Holzscheit als Kletterbrücke gehängt, ebenfalls mit Nylonschnüren





  • aus den Pfeifenputzern habe ich Männchen geformt, darauf unsere Fotos geklebt und ebenfalls mit Schnüren angebunden.
   



Das wars auch schon, so einfach gehts. 
Kleiner Aufwand für große Freude sieht  eben doch besser aus, als ein hingeklatschtes Stück Papier. Die Herzfreundin hat sich jedenfalls gefreut - und ich freu mich auch auf den Tag mit ihr. 

Mein anders Projekt war die Babybox (allerdings hab ich es echt verpasst, da Fotos zu machen... schade) Die November-Projekte, Adventskranz und Adventskalender, sind in Arbeit und hoffentlich bald blogtauglich!

Habt ein schönes Wochenende. Bis dann und alles Liebe. 
Eure 







 

Mittwoch, 4. November 2015

Katzenbesuch mit Vorbildfunktion

Hallihallo ihr Lieben, 

kühle dunkle Herbstabende laden dazu ein, auf dem Sofa zu lümmeln, eingepackt in einen ware Decke, den Tee auf dem Tisch, das Buch in der Hand und die Schokolade im Magen... 
Schön wär´s, wenn auch ich meine Herbstabende so verbringen könnte, aber die Arbeit, das Studium und diverses Chaos im privaten Bereich lassen das gerade selten zu. 
Gut, wenn dann wieder einmal des Nachbars Katz zur Tür herein spaziert, sich den Bauch voll schlägt, um dann ein Verdauungsschläfchen auf dem Sofa zu machen. 

Man muss Katzen nicht beibringen, wie man es sich gemütlich macht,
in dieser Hinsicht sind sie von unerschöpflichem Erfindergeist.   
James Mason




















 Noch kurz schmusen, dann gute Nacht!


 


Heute mache ich es gleich wie die Katze - ab auf den Sofa! Was die Produktivität betrifft, ist dieser Abend dann wohl für die Katz, aber auch das muss mal sein. Und weil heute Mittwoch ist und ich meinen faulen Abend mit Katzenbesuch so schön und gemütlich finde, verlinke ich diesen Post bei MMI von Frollein Pfau!

Alles Liebe und bis bald!
Eure

Dienstag, 3. November 2015

kreative Resteverwertung

Hallo ihr Lieben,

wahnsinn, das mein letzter Post schon wieder über einen Monat her ist... irgendwie geht es im "real life" absolut turbulent zur Sache und es passiert wahnsinnig viel. Außerdem bin ich mehr oder weniger fleißig dabei, an meinen Vorsätzen zu arbeiten.

Aber es wird Zeit euch eines meiner Kreativ-Projekten vom September zu zeigen. Voila:  


Was ihr dazu braucht: 
  • einen Bilderrahmen dieses schwedische Designer-Exemplar wanderte vor Jahren in den Einkaufswagen und wartete seither auf eine anständige Verwendung
  • einen Karton oder Papier in entsprechender Größe ich hab das Innenteil des Bilderrahmens genutzt
  • Farbe ich habe goldenen Sptühlack benutzt, der noch von einer anderen Aktion übrig war
  • einen schönen Spruch in einer schönen Schrift
  • Papier, Bleistift, Radiergummi Schere, evt. Cutter, Kleb
  • eine Magnet-Schiene (aus dem Ramschladen)
  • doppelseitiges Klebeband
Und so geht es:
  • Karton oder Papier mit heller Farbe grundieren diesen Schritt habe ich aus Bequemlichkeit weggelassen und trocknen lassen
  • Karton mit gewünschter Farbe besprühen bzw. einpinseln lässt man die Grundierung weg, braucht man mehrere Schichten
  • den Spruch in schöner Schrift auf weißen Papier vorzeichnen oder abpausen
  • den Spruch ausschneiden
  • Bleistiftränder vorsichtig ausradieren  
  • Wörter anordnen, aufkleben, 
  • Einrahmen
  • mit doppeltem Klebeband die Magnetschiene auf den Bilderrahmen kleben
  • Fotos oder Postkarten mit Magneten befestigen.
  • Fertig!   
Kleiner Tipp: Falls beim Ausschneiden Bleistiftränder bleiben und beim Radieren die Buchstaben verknicken ich hoffe sehr, dass ich nicht die Einzige Grobmotorikerin hier bin, könnt ihr den Spruch einfach spiegelverkehrt aufzeichnen und ausschneiden. 

Mein zweites Kreativprojekt im September war dieses hier: 


Eine kleine Schultüte für meinen Bruder, der sich die nächsten 2 Jahre berufsbegleitend weiterbilden wird, gefüllt mit Süßigkeiten, Kugelschreibern und Bleistiften. Da diese nur aus Tonkarton, doppelseitigem Klebeband, Krepppapier und Maskingtape in einer ganz spontanen Ratzfatz-Aktion mehr schlecht als recht zusammengeschustert wurde, gibt es weder weitere Bilder noch eine Anleitung. 
Nicht besonders schön, aber selten. Hauptsache den kleinen Bruder hats gefreut!





Meine Kreativ-Projekte im Oktober waren eine "bis-das-Baby-kommt-Box" für eine schwangere Freundin leider ohne viele Fotos und ein Geburtstagsgeschenk für die liebe Herz-Freundin welches erst hier her findet, wenn es denn mal verschenkt wurde. Bald stelle ich es euch vor!

Im November stehen bei mir einige Adventskalender-Basteleien an, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will, aber für heute wars das erst Mal. 

Bis bald, ihr Lieben und hoffentlich nicht erst wieder in über einem Monat. Alles Liebe!
Eure  









PS: weil heute Dienstag ist, nehme ich heute das erste Mal am "Creadienstag" teil und verlinke diesen Eintrag bei den Dienstagsdingen!