Freitag, 11. September 2015

111 Tage bis Silvester - Vorsätze BIS 2016

Hallihallo ihr Lieben,

heute sind es noch 111 Tage bis Silvester... das heißt, man könnte sich langsam mal an die Partyplanung machen naja, das hat also wirklich noch Zeit oder sich die eingehaltenen Vorsätze vom letzten Jahr anschauen.

Vorsätze sind eigentlich nicht mein Fall, vor allem nicht dann, wenn es sich um Neujahres-Vorsätze handelt, weil
1. sehen die bei mir immer gleich aus,
2. werden sie spätestens am 6. Januar wieder über Bord geworfen und
3. finde ich es blöd, etwas auf Jahresende zu ändern. Wenn mich etwas stört, muss die Änderung jetzt stattfinden. 

Da ich gerade mit mir selbst sehr kritisch bin und mich einige Punkte stören, ist genau JETZT der Zeitpunkt gekommen, die letzten 111 Tage diesen Jahres umzukrempeln. Bis Neujahr 2016 sollen folgende 16 Vorsätze in die Tat umgesetzt werden. Ob es euch interessiert oder nicht - hier sind sie - meine Vorsätze, geteilt mit der Öffentlichkeit, in der Hoffnung, sie wirklich einzuhalten - ich bin gespannt, ob es klappt...

* mich selbst in den Mittelpunkt stellen
Das was sich hier furchtbar egoistisch anhört, ist gar nicht so gemeint. Damit gemeint ist, dass ich viel zu viel Zeit damit verbringe, mir zu überlegen, was andere von mir halten. Warum eigentlich? Außerdem stecke ich in so vielen Punkten zurück, weil ich es anderen recht machen will. Dadurch, dass ich es jeden Recht machen und keinen enttäuschen möchte, bleibe ich so oft auf der Strecke, werde von anderen verletzt und bin unzufrieden. Letztendlich muss ich es doch mir recht machen - schließlich muss ich mich noch mein Leben lang aushalten.
* jeden Tag an die frische Luft
Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Spaziergang oder Schnee schippen handelt, ob es mit dem Rad zu Freunden geht oder ob im Freien gefrühstückt wird - hauptsache frische Luft. Mir tut es einfach gut, raus zu gehen, raus zu kommen - und ich glaub meinen Abwehkräften auch... ;)
* Sport und Bewegung in den Alltag integrieren
Im Sommer, als es morgens noch Temperaturen im zweistelligen Bereich gab, war ich 3 bis 5 Mal in der Woche schwimmen, danach ausgepowert, motiviert und zufriedener. Mittlerweile liegt der Badeanzug in der Ecke, die Lieblingsjeans kneift und das ein oder andere Speckröllchen lässt sich auf der Hüfte nieder... Ja, es war schon schlimmer, aber trotzdem fühl ich mich wohler, wenn ich was für mich tu. 
* gesund essen und kochen
Dieser Vorsatz geht mit dem Vorherigen einher. Leider habe ich (im Gegensatz zu meinem Bruder) nicht das Glück, essen zu können, was ich will ohne es auf den Hüften zu bemerken. Aber es gibt soooo viele leckere und gesunde Möglichkeiten sich ausgewogen zu ernähren. Also los geht´s!
* Masterarbeit fertig schreiben 
Naja, ob ich wirklich ans fertig schreiben glaube, weiß ich auch noch nicht so genau. Aber ich weiß, dass ich bis vor kurzem wesentlich effektiver gearbeitet habe, als ich es gerade tue. Auf jeden Fall soll die Zeit sinnvoller genutzt werden und das ewige Aufschieben ein Ende haben...
* Geld sparen bzw. mit Bedacht ausgeben
Nein, ich möchte hier keine Schwaben-Klischees bedienen, es geht nur darum, dass ich seit einiger Zeit wieder unter schrecklichem Fernweh leide... Damit ich endlich wieder den Rucksack packen kann, muss zunächst die finanzielle Grundlage da sein...
* die Öffentlichen Verkehrsmittel mehr nutzen
Als Studentin fahre ich für etwa 60,-€ im Monat mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln durch fast ganz Baden-Württemberg. Natürlich ist es bequemer das Auto, das vor der Haustür parkt, zu nehmen, aber muss das immer sein?
* mindestens 2 DIY-Projekte im Monat fertig haben
Wie bei den meisten stapeln sich auch bei mir angefangene Projekte, die Ideen im Kopf vermehren sich unaufhörlich, aber umgesetzt werden sie viiiiiel zu selten. Also ran jetzt - vielleicht gibt es ja auch das ein oder andere zu Weihnachten oder im Adventskalender für die <3-allerliebsten Patenkinder... 
* Spanisch auffrischen
"Wo ist mein Spanisch hin?" - diese Frage stellte ich mir in der Schweiz, als ich mit einem Kolumbianer reden wollte. Während ich 2013 nahezu fließend war, stammelte ich mir einen ab, kramte in den grauen Zellen nach den einfachsten Wörtern und war echt entsetzt! Das muss wieder anders werden - möglichst schnell und möglichst ehe mich das Fernweh in den nächsten Flieger zwängt...
* weniger Zeit am Handy oder beim sinnlosen Surfen vergeuden
Wie viel Zeit ich tatsächlich unnötig im Internet und am Handy verbringe, variiert sehr stark. Aber einmal angefangen und schnell noch den alten Reiseblog gelesen, hier noch einen netten Blog gefunden, da noch ein Katzenvideo auf youtube... und schwupp diwupp ist der Tag um. Und die Thesis ist wieder nur 10 Wörter länger...
* Zeit haben, für die Dinge, dir mir wirklich wichtig sind
Was im Leben wirklich zählt, bemerkt man oft, wenn es entweder zu spät ist oder wenn man jemanden unbedingt braucht - letztens bin ich echt erschrocken, als ich bemerkte, dass es schon wieder Wochen her war, dass ich meine Großeltern besucht habe oder das letzte Mal die Patenkinder bespaßt habe... weil ich "Keine Zeit" habe und stattdessen unwichtiges vorschiebe. Die letzten 111 Tage werden so gestaltet, dass das wirklich wichtige an erster Stelle geht.
* mehr bloggen
Wenigstens 2 mal in der Woche soll ein Eintrag drin sein - am liebsten mittwochs und am Wochenende. Gerne würde ich den Blog aufhübschen, bekannt machen und etwas haben, auf das ich stolz sein kann.
* 2 Bücher im Monat lesen davon eines in Spanisch oder Englisch
Lesen - ein Hobby, das mir seit meiner Kindheit geblieben ist und dem ich viel zu selten nachgehe. Klappt das mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, hab ich dazu wirklich mal Zeit dafür. Ein englisches oder spanisches Buch, umin Übung zu bleiben, denn use it or loose it...
* an meinem Zeitmanagement arbeiten
Um all meine Vorsätze wirklich in die Tat umzusetzen, muss ich dringend mal wieder an meinem Zeitmanagement arbeiten, vielleicht hilft ein Stundenplan, vielleicht Wetten, etwas bis zu einem bestimmten Tag fertig zu haben oder, oder, oder... jedenfalls muss was passieren, die Zeit soll effektiver genutzt werden.Tschakka!
* mir endlich eine Kamera kaufen um hier mal akzeptable Bilder zu zeigen
Meine beste Kamera gab 2013 den Geist auf, die Kamera für meine diesjährige Reise entpuppte sich als totaler Fehlkauf nach inkompetenter Beratung... seit dem knips ich mit meiner furchtbaren Handykamera... Spätestens an Weihnachten soll eine neue Kamera mein Eigen sein - schon deshalb, weil es nichts schöneres gibt, als strahlende Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum... und natürlich hätte ich auch hier gerne schöne Bilder.
* endlich wieder arbeiten sehr gerne auch ehrenamtlich, hauptsache was SINNVOLLES
Arbeiten, Geld verdienen, endlich mal wieder einen anderen Grund aufzustehen, statt dem Studium. Ich dachte nicht, dass ich es mal sagen werde, aber ich vermisse meine Erzieherzeit. Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit ehrenamtlich mit Flüchtlinskindern zu arbeiten oder mich in diesen Bereich irgendwie einzubringen - ich mag endlich wieder diese Sinnhaftigkeit spüren...



Hui... das ist jetzt echt ein Roman geworden, ich halte euch auf dem Laufenden, wie es mit der Umsetzung klappt!


Wie sieht es bei euch aus? Was steht bei euch dieses Jahr noch an?
Was wollt ihr noch erledigen, ehe die Neujahrsrakten knallen?

Bis bald und alles Liebe,
eure
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich immer über liebe Worte!